Der Körper wird mit Energie, lebenswichtigen Nähr- sowie Schutzstoffen versorgt. Das körperliche Wohlbefinden wird gefördert und Krankheiten vorgebeugt. Darüber hinaus bedeutet es ein Stück Lebensfreude, denn ausgewogene Mahlzeiten sind auch Teil des Genusses, der Erholung und der Geselligkeit.

Schweizerische Lebensmittelpyramide ©Schweizerische Gesellschaft für Ernährung.

Die Schweizer Lebensmittelpyramide stellt die Grundlagen einer ausgewogenen Ernährung vor, die es gestattet, den Bedarf an Energie und Nährstoffen zu decken. Lebensmittel der unteren Pyramidenstufen werden in grösseren, solche der oberen Stufen in kleineren Mengen benötigt. Es gibt keine verbotenen Lebensmittel. Die Kombination der Lebensmittel im richtigen Verhältnis macht eine ausgewogene Ernährung aus. Zuoberst in der Pyramide stehen Süssigkeiten (z. B. Schokolade, Kuchen,  Zucker, Honig, Glace, gesüsste Getreideriegel und Frühstückscerealien), salzige Knabbereien (z. B. Chips, Apérogebäck), Süssgetränke (z. B. Cola, Sirup, Eistee, Energy Drinks, Tonic, aromatisierte und gesüsste Mineralwasser) und alkoholische Getränke.

Alle diese Lebensmittel und Getränke liefern in der Regel viel Energie in Form von Zucker und/oder Fett bzw. Alkohol und wenig bis keine Vitamine und Mineralstoffe. Salzige Knabbereien enthalten zudem reichlich Salz. Light- und Zero-Getränke sind zwar energiearm, aber dennoch keine geeigneten Durstlöscher, da sie eine Gewöhnung an den süssen Geschmack bewirken können und meist zahnschädigende Säuren enthalten. Daher werden sie ebenfalls der Spitze der Lebensmittelpyramide zugeordnet.

Die Lebensmittel und Getränke in der Spitze der Pyramide sind aus ernährungsphysiologischer Sicht kein zwingender Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung, haben aber durchaus ihre Berechtigung in einem gesunden Lebensstil und sind daher auch nicht verboten. Auf die Menge kommt es an. Pro Tag sollte es nur eine kleine Portion sein, sprich: entweder eine kleine Portion Süsses oder eine kleine Portion Salziges oder eine kleine Menge Alkoholisches. 

Eine Portion entspricht z. B. 

  • einer Reihe Schokolade oder 
  • 20 g Schokobrotaufstrich oder 
  • 3 Stück Petit beurre oder 
  • einer Kugel Glace oder 
  • einer kleinen Handvoll (20–30 g) salzige Knabbereien oder 
  • einem Glas (2–3 dl) Süssgetränk oder 
  • einem Glas eines alkoholischen Getränkes (z. B. 2–3 dl Bier)

Ausgewogene Ernährung mit Schweizer Käse

Optimaler Teller ©Schweizerische Gesellschaft für Ernährung

Käse wird in der Lebensmittelpyramide, zusammen mit weiteren Milchprodukten, Fleisch, Fisch, Eiern und Tofu, bei den Proteinlieferanten eingeteilt. Protein ist ein wichtiger Baustoff für unseren Körper, z. B. für Muskeln, Enzyme und das Immunsystem. Jedes der genannten Lebensmittel liefert darüber hinaus weitere wertvolle Nährstoffe wie z. B. Calcium (Milch und Milchprodukte), Eisen (Fleisch, Eier), Vitamin B12 (sämtliche tierischen Proteinlieferanten).

Deshalb lautet die Ernährungsempfehlung für diese Pyramidenstufe:

  • Essen Sie täglich 3 Portionen Milch bzw. Milchprodukte. 1 Portion entspricht: 2 dl Milch oder 150–200 g Jogurt / Quark / Hüttenkäse / andere Milchprodukte oder 30 g Halbhart-/Hartkäse oder 60 g Weichkäse.
  • Täglich zusätzlich abwechselnd 1 Portion eines weiteren proteinreichen Lebensmittels (z.B. Fleisch, Geflügel, Fisch, Eier, Tofu, Quorn, Seitan, Käse, Quark). 1 Portion entspricht: 30 g Halbhart-/Hartkäse oder 60 g Weichkäse oder 150–200 g Quark/Hüttenkäse, 100–120 g Fleisch / Geflügel / Fisch / Tofu / Quorn / Seitan (Frischgewicht) oder 2–3 Eier.

Referenz

 Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE www.sge-ssn.ch