Website nur eingeschränkt nutzbar
Bitte aktivieren Sie Cookies, um die Website uneingeschränkt nutzen zu können.

Resteverwertung

Hast du gewusst, dass rund ein Drittel aller Lebensmittel auf ihrem Weg vom Feld auf den Teller entsorgt werden? Dies sind in der Schweiz pro Jahr 2 Millionen Tonnen Nahrungsmittel. Pro Person entspricht dies ca. 320 g pro Tag. Dabei sind die Rüstabfälle von Früchten und Gemüse noch nicht eingerechnet!

Was kannst du tun?

Plane voraus: Schau vor deinem Einkauf im Kühlschrank und in deinem Vorratsschrank nach. Versuche nur so viel einzukaufen, wie du wirklich brauchst. Lass dich nicht von Angeboten verlocken, die du nicht benötigst. Eine Einkaufsliste kann dir dabei helfen.

«Zu verbrauchen bis» und «Mindestens haltbar bis» haben nicht die gleiche Bedeutung. Wenn das Datum von «zu verbrauchen bis» überschritten wurde, sollte das Lebensmittel nicht mehr konsumiert werden. Ansonsten gilt: vertraue auf deine Sinne und schau, ob das Lebensmittel noch geniessbar ist.

Zu viele Rüstabfälle sind bei Gemüse und Früchten nicht nötig. Entferne nur das Nötigste. Oft lässt sich beim Gemüse mehr verwenden als man denkt. Benutze z. B. auch den Broccoli-Stiel, indem du ihn in Stücke geschnitten mit den Röschen mitdämpfst. Beim Radieschen kannst du neben der Wurzel auch das Grün verwenden.

Du hast deinen Hunger überschätzt und es sind Reste vorhanden? Versuche die Reste möglichst bald aufzubrauchen. Oft lassen sich damit kreative Gerichte kochen. Zahlreiche Rezeptideen finden sich im Netz mit dem Suchbegriff «Resteverwertung». Oder man nimmt übriggebliebenes Essen zum Aufwärmen mit zur Arbeit oder stellt Sie als Notration in den Tiefkühler (in gut verschliessbaren Gefässen).

Durch eine optimale Lagerung kannst du die Haltbarkeit von Lebensmitteln verlängern. Der Kühlschrank sollte eine Temperatur von 5°C haben. Bewahre Reste verschlossen in geeigneten Gefässen auf und platziere sie so im Kühlschrank, dass du sie siehst und sie nicht vergessen gehen.

Resteverwertung mit Schweizer Käse

Weisst du nicht, wie du deine Reste verwerten kannst? Verwandle diese ganz einfach in ein neues Menü. Käse eignet sich hervorragend, um Essensreste aufzupeppen und in ein neues Menü zu verwandeln. Einige Rezeptideen: Gemüse-Quiche, Gratins mit Käse überbacken, Käseomelette mit Salat, Gemüse mit Käse überbacken, Toast Hawaii oder Käseschnitten, Gratins oder Teigwarensalat.

Ein weiterer Koch-Tipp vom Verein foodwaste: Aus alt mach neu! Aus hartem Brot zum Beispiel Brotlasagne. Auch bei diesem Rezept ist der Käse eine sehr wichtige Zutat.

0

Cookies auf dieser Website: Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren.