Ohne Zusatzstoffe

Schweizer Käse - ein Naturprodukt ohne Zusatzstoffe

Schweizer Käse wird ohne den Einsatz künstlicher Zusatzstoffen hergestellt. Dazu haben sich die Käsehersteller im Rahmen eines Branchenkodex verpflichtet. Dieser trat im November 2002 in Kraft und wurde seither mehrmals erneuert. Mit dem freiwilligen Verzicht auf künstlich hergestellte Farbstoffe und auf verschiedene antibiotisch wirkende Konservierungsmittel, deren Einsatz – wie in der EU – auch in der Schweiz zulässig wäre, setzt die inländische Käsebranche ein deutliches Zeichen zugunsten der Natürlichkeit ihres Produktes. Durch diese Verzichtsleistung erhalten die Konsumentinnen und Konsumenten die Gewähr, dass sie beim Kauf von Schweizer Käse keine Kompromisse eingehen, sondern sich für ein naturbelassenes Qualitätsprodukt entscheiden.

Von der Regelung ausgenommen sind einzig Frischkäse, saisonale Spezialitäten, Schmelzkäse sowie die Schmelzkäsezubereitung.

Der Branchenkodex umfasst folgende Eckpunkte

Er gilt für gereiften Käse (Extrahart-, Hart-, Halbhart- und Weichkäse), welcher in der Schweiz hergestellt wird. Hier werden sämtliche Marktsegmente (Privathaushalte, Export, Grossverbraucher, Halbfabrikate für die Nahrungsmittelindustrie) eingeschlossen. Für Frischkäse, saisonale Spezialitäten, Schmelzkäse sowie die Schmelzkäsezubereitung gilt der Branchenkodex nicht.

In der Käsefabrikation sind folgende Zusatzstoffe nicht zugelassen:

  • Einzelne mittels gentechnischer Verfahren hergestellte Labstoffe
  • Zusatzstoffe zur Verhinderung von Fehlgärungen: Nisin (E 234), Lysozym (E 1105), Natriumnitrat (E 251) und Kaliumnitrat (E 252)
  • Zusatzstoffe zum Färben des Käseteigs: Alle synthetisch hergestellten Farbstoffe. Natürliche und naturidentische Zusatzstoffe sowie Farbstoffe für die Käserinde sind zugelassen.

In der Käseaffinage und -vorverpackung sind folgende Zusatzstoffe nicht zugelassen:

Zusatzstoffe als Oberflächenbehandlungsmittel: Natamycin (E 235)

Der Branchenkodex wird 2016 wieder erneuert.

Die Verzichtserklärungen werden bei den einzelnen inländischen Käseherstellern durch die Switzerland Cheese Marketing AG periodisch neu eingeholt.